Dokumentation

über die Entwicklung der Staatsangehörigkeit in Deutschland

 

Der Staat ist eine gesellschaftliche Erscheinung, die höchste Form des menschlichen Zusammenlebens. Seine Staatsangehörigen sind als natürliche oder juristische Personen mit dem Band der Staatsangehörigkeit verbunden. Fehlt das besondere Band, so ist die Person staatlos.

Die unmittelbare Reichsangehörigkeit (Kolonieangehörigkeit) wurde in den deutschen Schutzgebieten verliehen. Diese Kolonieangehörigkeit besaß ab 1914 keine (Heimat-) Staatszugehörigkeit. Die Inhaber waren damit heimatlos, besaßen aber vom Deutschen Reich das Band der Koloniestaatsangehörigkeit und dessen Schutz. Dieses Kolonie-Band wurde durch Ausweisung oder Entlassung aus den Reichskolonien durchtrennt...

zum weiterlesen hier klicken.

 

 

Anlagen zur Dokumentation

hier öffnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© Folksvalue
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok